Allgemein, Artikel zum Training

Die Atmung macht den Unterschied!

Einleitung:


In vielen Sportarten ist die richtige Atmung ein ausschlaggebender Faktor für die mögliche zu erzielende Leistung. Beim Bodybuilding ist dies nicht anders. Zum Einen kann man seine Leistung „pushen“ und zum Anderen ist es auch ungesund zum Beispiel die Pressatmung anzuwenden. In diesem Artikel erläutere ich dir, wie du atmen solltest und was du zu vermeiden hast.

 

Die Atmung beim Krafttraining:

Während der Absolvierung einer Übung gibt es normalerweise nur zwei Phasen. Es gibt die Belastungsphase und die Entlastungsphase. Bei beiden von Ihnen gibt es verschiedenes zu beachten.

Die Belastungsphase beschreibt die Phase, wo das Gewicht zum Beispiel beim Bankdrücken nach oben gestemmt wird. In dieser Zeit sollte gleichmäßig stark ausgeatmet werden. Du wirst merken, dass du mehr Kraft hast und somit auch mehr Gewicht bewegen kannst. Somit ist es nur von Vorteil, wenn du auf deine Atmung achtest.

Bei der Entlastungsphase ist es so, dass das Gewicht abgesenkt wird, um beim Thema Bankdrücken zu bleiben. In dieser Phase solltest du gleichmäßig einatmen um dem Körper genügend Sauerstoff zu geben.

Du solltest dir es nochmal genau von einem Trainer erklären lassen, da es sehr wichtig ist, richtig zu atmen. Wenn du Fragen hierzu hast, dann schreib sie gerne in die Kommentare.

Pressatmung:

Die Pressatmung ist schädlich für deinen Körper und kann Langzeitfolgen haben. Für gesunde Menschen ist sie relativ ungefährlich, jedoch muss man das Risiko ja nicht eingehen. Sie entsteht, wenn während der Belastungsphase die Luft angehalten wird. Sie ist nicht zu empfehlen, da während des Pressens dem Herzen kein Blut zufließen kann. Vor allem für Menschen mit Herz-Kreislauf-Problemen (z. B. erhöhter Blutdruck), kann die Pressatmung gefährlich werden. Denn der Blutdruck steigt durch das Anhalten der Luft noch einmal zusätzlich an und dies kann zu Gefäßschäden führen. Es ist daher nicht zu empfehlen diese Atmung anzuwenden, außer man ist im Profibereich des maximalen Gewichtestemmens tätig.

Fazit:

Probiere auf deine Atmung zu achten und erlerne es die richtige Atmung anzuwenden. Ich kann dir nicht empfehlen die Pressatmung zu verwenden, da sie zu Langzeitfolgen führen kann. Du solltest diese 10 Fehler unbedingt vermeiden! Kostenlose Tipps jetzt anfordern.

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Dir könnte auch folgendes gefallen

3 Kommentare

  • Stefan 17. Oktober 2011 at 16:57

    Sehr guter Artikel. ich habe mit der Atmung immer so meine Probleme. Wenn ich zum Beispiel beim Bankdrücken auf meine Atmung achte, schaffe ich automatisch nicht mehr das gewünschte Gewicht. Mag sein das es gefährlich ist die Luft anzuhalten, muß aber sagen so bewältige ich einfach mehr Gewicht. ich werde trotzdem versuchen mal genauer darauf zu achten. Mach weiter so, wird /ist ein guter Fitnessblog.

    Viele Grüße
    Stefan

    • BB-Experience 17. Oktober 2011 at 19:18

      Hi Stefan,
      danke dir für deinen Kommentar. Es ist immer gut verschiedene Erfahrung wie z.B. deine zu hören. Falls du die richtige Atmung noch nicht „verinnerlicht“ hast, dann kann ich mir gut vorstellen, dass du weniger Gewicht schaffst. Dein Kopf sollte beim Drücken frei sein und deine Konzentration sollte auf das drücken gerichtet sein, aber ich kann dir nur empfehlen, auf deine Atmung zu achten.

      Sportliche Grüße
      Patrick

  • air max 90 17. April 2013 at 8:05

    air max 90…

    lovely post…

  • Antwort schreiben