Allgemein, Artikel für Hardgainer, Artikel zur Ernährung

An alle Hardgainer – wie ihr nicht zunehmen werdet!

Dieser Artikel gilt vor Allem Hardgainer, die entweder dem Begriff „Hardgainer“ die Schuld geben, wieso sie nicht zunehmen oder die einfach keine Ahnung von ihrem Organismus haben. Auch Hardgainer können gut an Gewicht zulegen, doch dafür müssen sie ihren Körper kennen lernen und richtig essen. In diesem Artikel will ich aufzählen, wie Hardgainer nicht zunehmen werden.

Alle diese Punkte habe ich mir nicht ausgedacht, sondern ich wurde von „Hardgainern“ im Studio angesprochen, ob sie so gut zunehmen werden. Da ich selber mal genauso drahtig war, kann ich aus meiner Erfahrung sagen, dass es nicht funktionieren wird.

1. Fast Food

Fast alle Hardgainer haben das Glück, dass sie durch Fast Food kaum zunehmen. Doch wieso sage ich „Glück“? Glück deshalb, weil Fast Food nur in Körperfett umgewandelt werden würde und nicht beim Muskelwachstum hilft. Hardgainer sollten eher gute Kohlenhydrate essen und weniger Fast Food, sein Körper wird es ihm danken und auch das mit dem Muskelaufbau wird so eher funktionieren!

2. Süßigkeiten und süßes Trinken

Auch weit verbreitet ist der Gedanke, dass man von vielen Süßigkeiten und zuckerhaltigen Getränken gut an Gewicht zulegen wird. Nein! Genau das ist nicht der Fall. Der Organismus eines Hardgainers greift glücklicherweise nur wenig auf diese kurzkettigen Kohlenhydrate zurück, ansonsten wär der Hardgainer dick, wie ein Elefant. Er sollte auf Süßigkeiten und zuckerhaltige Getränke weitestgehend verzichten.

3. Alkoholkonsum hat keinen Einfluss auf den Muskelaufbau

Ein sehr verbreiteter Irrtum. Alkohol ist nicht nur ein Nervengift, sondern beeinflusst auch den Testosteronhaushalt für ca. 2 Wochen. Nach dem Trinken von Alkohol ist der Testosteronanteil im Körper stark reduziert. Das männliche Hormon ist aber hauptsächlich für den Muskelaufbau verantwortlich. Deshalb beeinträchtigt der Konsum von Alkohol deine Fortschritte erheblich.

4. Weitere Aspekte, die zu beachten sind

Ein Hardgainer sollte seine Ernährung noch gewissenhafter durchziehen, als ein Sportler mit einem normalen Stoffwechsel. Der Begriff Hardgainer sollte nicht als Ausrede verwendet werden, wieso deine Erfolge scheinbar gegen 0 gehen. Du findest gute Tipps zur Ernährung hier: Grundlagen für die richtige Ernährung. Keep on pumpin!

Da das Thema Hardgainer sehr komplex ist, kann ich dir diese kostenlose individuelle Tipps nur empfehlen! Es wird dir viel Zeit ersparen und dich um einiges weiter bringen!

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Dir könnte auch folgendes gefallen

5 Kommentare

  • Christian 20. Januar 2012 at 0:42

    Schöner Artikel, insbesondere da der Hardgainer zumeist viel zu wenig Beachtung findet.

  • Jürgen 10. Mai 2012 at 0:29

    Schöne Webseite gefällt mir!! Macht weiter so.

  • Marc 25. Oktober 2012 at 9:40

    Danke für den sehr wichtigen Artikel! Die Ernährung bzw. die richtige Ernährung wird von vielen Hardgainern einfach unterschätzt. Auf der einen Seite denken Hardgainer, sie würden schon genug essen können aber einfach nicht zunehmen und auf der anderen Seite denken aber viele Hardgainer mit 2-3 mal Fitnessstudio wäre das Ding getan. Hinzu kommt noch der Gedanken über falsche Ernährung. Alles was Fett macht (Fast Food, Süße Getränke…) würde einem Hardgainer auch helfen aber das ist Blödsinn.

    Beste Grüße
    Marc

    • Hart Trainierender 17. Oktober 2013 at 19:01

      Prima Artikel – sehr provokant geschrieben, das mag ich sehr.
      Richtige Ernährung ist eben der Weg zum Erfolg im Bodybuilding. Nicht ohne Grund essen die Profis rund 5000 kcal täglich.

  • Hardgainer 25. Januar 2013 at 17:00

    Wahr gesprochen.
    Es bringt nix, wenn man sich Fast Food und änliches reinhaut. Der einzige Weg ist hartes Training und viel Geduld um als Hardgainer seine Masse zu erreichen.

  • Antwort schreiben