Allgemein, Artikel zur Ernährung

Bodybuilding & Gesundheits-Tipps zum Salz

Einleitung

Ein nur selten beachteter Aspekt in der Ernährung ist die Aufnahme von Salz. Natriumchlorid oder auch ganz normal Kochsalz genannt, wird in vielen Gerichten viel zu stark genutzt. Welche Folgen dies für den menschlichen Organismus hat und worauf besonders Sportler und Bodybuilder zu achten haben, werde ich dir in diesem Artikel genauer erklären.

Wieso konsumieren Menschen so viel Salz?

Durch eine an Ratten durchgeführte Studie wurde herausgefunden, dass Salz fast wie ein Antidepressivum auf den menschlichen Verstand wirkt. Durch einen geringeren Salzgehalt im Organismus verloren die Ratten die Lust an Dingen, die sie normalerweise glücklich gemacht haben. Studienleiter Kim Johnson erklärte im Fachjournal „Physiology & Behaviour“, dass der Mangel an Salz ähnliche Entzugserscheinungen verursacht, wie es bei Drogen der Fall ist.

Bei dem Versuch wurden die Ratten über mehrere Tage mit salzloser Nahrung gefüttert. Diese verloren das Interesse an Dingen, die sie normalerweise glücklich gemacht hatten, wie zum Beispiel das Drücken eines Knopfes, wodurch sie stimuliert wurden. „Dinge, die normalerweise angenehm für Ratten sind, verloren an Anziehungskraft. Das lässt uns darauf schließen, dass auch ein Salzdefizit und das Verlangen danach zu den wichtigsten Symptomen führen kann, die man mit Depressionen verbindet“, sagt Johnson.

Was sind die Folgen, wenn der eigene Körper versalzen ist?

Die Folgen sind simpel darzustellen. Das Salz entzieht dem Körper seine Flüssigkeit, wodurch natürlich das Verlangen nach Flüssigkeit steigt und der Durst stärker wird. Zudem ist eine der schlimmeren Folgen, dass die Niere stark belastet wird und irgendwann seinen Dienst versagt. Es ist sehr wichtig viel Flüssigkeit zu sich zunehmen, um zu gewährleisten, dass dieses Organ nicht beschädigt wird.

Für Bodybuilder ist noch zu sagen, dass ein hoher Salzgehalt im Körper dazu führt, dass mehr Wasser eingelagert wird. Das eingelagerte Wasser lässt deine Muskeln nicht zur Geltung kommen und vermeidet, dass man dein Training sieht. Du solltest demzufolge auch auf ein niedrigen Salzgehalt im Körper achten.

Was tun, um den Salzanteil im Körper zu senken?

Wichtig ist es erst einmal auf Fertigprodukte zu verzichten oder die Dosis zu senken. Diese sind meist mit viel zu viel Salz zubereitet und verursachen die oben genannten Nebenwirkungen. Auch eine salzarme Würzung der Gerichte ist zu empfehlen.  Supplemente stellen aber kein Problem dar, da diese meist kein Salz enthalten. Allgemein brauchst du dir bei der Sportnahrung keine Gedanken machen, wie dir zum Beispiel die Produkte auf Maxinutrition.de beweisen. Du siehst immer die Inhaltsstoffe und kannst erkennen, dass meist kein Salz enthalten ist.

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Dir könnte auch folgendes gefallen

1 Kommentar

  • bodyman 9. Juli 2012 at 17:10

    Hey,

    zum Salz kann ich nicht soviel sagen werde ich aber mal in dem Studio wo ich hingehe um mein Körper zu definieren mal nachfragen.

    Zur Körperdefinition, hierfür habe ich bei mir in der Stadt ein super Studio mit dem AmpliTrain gefunden…vllt ahbt ihr sowas auch in eurer nähe

  • Antwort schreiben