Allgemein

Interview mit Benny Braun über Calisthenics und seine erfolgreichen Blogs

 
Hallo Benny, danke das du dir die Zeit für dieses Interview genommen hast. Könntest du dich und deine Arbeit auf deinem Blog „www.bar-guerillaz.de“ meinen Lesern kurz vorstellen?
Erstmals Danke für die Anfrage, und klaro, gerne doch. Ich bin Benny Braun, 29 Jahre und wohne in Augsburg. Als „Arbeit“ würde ich es gar nicht bezeichnen, generell gesagt bin ich sehr vielfältig, ich habe meine Hobbies zum Beruf gemacht. Hauptberuflich habe ich eine Sicherheitsfirma, einen online Shop für Supplements www.Beast-Supplements.de und ein Tonstudio. Meine große Leidenschaft, um nicht zu sagen meine Lebenseinstellung, ist jedoch Natural Bodybuilding und Sport generell. Was gibt es schöneres als dieses Wissen zu teilen?
Ich wollte etwas versuchen und so bin ich auf das Training mit dem eigenen Körpergewicht gestoßen „Calisthenic“. Es ist eine ganz andere Art des Trainings, man geht einfach schneller an die körperlichen grenzen und vor allem ist es ein Teamsport. So sind ich und mein Trainingspartner Calogero auf die Idee des Projekts gekommen.

 
Du bist erfolgreicher Bodybuilder mit viel Erfahrung und Hintergrundwissen, wie hast du dir dieses Wissen angeeignet?
Ich trainiere nun seit mehr als 13 Jahren. Ich bin ausgebildeter B-Lizenz-u. Leistungssport Body Trainer. Bereits mit 16 Jahren habe ich angefangen in Fitnessstudios zu arbeiten und mit 18 war ich dann auch bereits ab und an als Trainer unterwegs. Meist habe ich das Wissen ansonsten in Magazinen erforscht und vor allem durch die Praxis.

 
Auf dem Blog „www.bar-guerillaz.de“ vermittelst du in vielen hochwertigen Artikeln dein Wissen. Wann und wie bist du zum Bloggen gekommen?
Also zunächst möchte ich sagen dass Bar Guerillaz eine Community ist, wir bloggen Artikel unserer Partner und schreiben natürlich auch eigene, wir wollten einen zentralen Treffpunkt für Calisthenic Athleten, Natural Bodybuilder und Fitnessbegeisterte schaffen. Auf unserem Portal stehen also jede Menge Infos über Ernährung, Training, Verletzungen, Supplements und vieles mehr, außerdem ein Forum bei dem wir Rede und Antwort stehen.
Die Idee wurde direkt im Gym geboren, in einer kleinen Calisthenic Session haben wir entdeckt das es ein solches Portal in Deutschland bisher nicht gibt, Also schnell die Lücke stopfen 😉
Es gibt ja bereits viele Blogs, aber wir sehen diese nicht als Konkurrenz an sondern als wertvollen Partner um den Pool ständig mit Beiträgen zu füllen genau hier lag unsere Idee, ein Portal zu schaffen das alles vereint.

 
Ich bin noch nicht ins Thema „Calisthenic“ eingestiegen und viele meiner Leser bestimmt auch nicht, kannst du uns über die Besonderheiten dieses Systems aufklären?
Gerne doch. „Calisthenic“ bezeichnet Übungen mit eigenem Körpergewicht. Bestes Beispiel hierfür sind wohl Klimmzüge, Dips und Liegestützen. Es steckt aber vielmehr dahinter. Anders als im Bodybuilding bzw. Fitnessbereich trainiert man oft in Gruppen, die Übungen sind sehr variabel, d.h. Klimmzüge eng, im parallel Griff, breit, eng, unzählige Dips mit 50 Wied. Sätzen und mehr sind an der Tagesordnung. Man geht also sehr oft an die körperlichen Grenzen und pushed sich richtig im Training. Es ist keine direkte Alternative zum Bodybuilding, d.h. möchte ich gezielt extreme Muskelmasse aufbauen sind Gewichte das A und O, aber wenn man einmal sieht was man mit täglichem Calisthenic Training erreichen kann und vor allem wie sehr sich die Ausdauer und die Power steigern, dann sollte man das ruhig mit in jeden Trainingsplan mit einbauen.
Was auch sehr schön ist, jeder Athlet hat seinen eigenen „Style“ ich vergleiche es sehr gerne wie im Hop-Hop tanzen oder Breakdance, trotzdem dass die Übungen gewisses Basisübungen voraus setzen hat wirklich Jeder seine eigenen Übungen entwickelt, ob nun einarmige Klimmzüge oder die berühmte „Human Flag“ in Variationen oder einfach mal eben 100 einbeinige Kniebeugen 😉

 
Sehr interessant ist bestimmt auch dein Werdegang im Bodybuilding. Gab es auch Tiefpunkte und wie hast du diese überstanden?
Also im Oktober 2012 habe ich die Dt. Meisterschaft im Mittelgewicht der GNFB gewonnen, ich trainiere seit meinem 16te Lebensjahr und habe immer durchtrainiert, so etwas wie 3 Monate Pause oder derartiges gab es nie für mich. Ich bin mit Leib und Seele Bodybuilder.
Man muss sich realisierbare Ziele setzen, wichtig sind vor allem die Kontinuität und die Disziplin. Entweder man ist mit 110% dabei, oder man lässt es besser bleiben, alles andere wäre Zeitverschwendung. Und klar, jeder hat mal einen Tiefpunkt weil einfach nichts mehr geht, aber manchmal ist weniger oft mehr. 10 Tage Pause (strategische Dekonditionierung) , neuen Plan und weiter geht’s!

 
Du bietest Bodybuildern auch ein professionelles Coaching an, für wen ist es geeignet und was kann der Kraftsportler sich von diesen erhoffen?
Generell für Jedermann, ob dem 16 jährigen Einsteiger oder dem 40 jährigen der gerne bei eienr Meisterschaft teilnehmen möchte. Ob nun Kraftaufbau, Masse oder Fettabbau, selbst die Hausfrau von nebenan kann mich buchen.
Die Ziele sind aber klar für mich: Langfristiger Erfolg im Training und die tägliche richtig Ernährung, ich möchte meinen Kunden die Lebensphilosophie vermitteln, diese können sie im Alltag einfach umsetzen, auch wenn man einen 8h Schreibtischjob hat.
Was mich von anderen unterscheidet? Ich bin der Ansicht man kann alles erreichen wenn man nur möchte, mit Diziplin, Ehrgeiz und Durchhaltevermögen. Meinen Kunden stehe ich auch außerhalb des Trainings zur Verfügung und bin mit Rat und Tat stets zur Stelle.

 
Wenn du einem Anfänger nur einen Ratschlag geben kannst, welcher würde es sein und warum?
Sei mit Deinem Herzen zu 110% dabei! Ausdauer, Disziplin, Ehrgeiz – weniger bringt nichts.

 
Danke für das super Interview Benny. Ich möchte meinen Lesern auch deine Homepage Benny Braun empfehlen, auf der sie viele Informationen zu dir und auch zu deinen Coachings etc. erfahren können.

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Dir könnte auch folgendes gefallen

7 Kommentare

  • Benny Braun 7. Januar 2013 at 17:47

    Danke Dir nochmals und immer wieder gerne!

  • Simon 10. Januar 2013 at 16:06

    Tolles Interview, finde es sehr beeindruckend, dass Du nie eine längere Trainingsauszeit genommen hast. Respekt!

  • Marc - Zunehmen 17. Januar 2013 at 20:19

    Sehr gutes Interview. Lese gerne solche Erfolgsgeschichten und das er sein Hobbies zum Beruf machen konnte ist einfach nur der Hammer! Ist auch mein Ziel in den nächsten Jahren. 🙂

    Beste Grüsse
    Marc

  • Schnell Zunehmen 11. April 2013 at 18:49

    Würde gerne mehr solche Interviews von dir lesen. Wie Marc schon sagt, wenn man sowas liest, bekommt man irgendwie ein gutes Gefühl. Weiter so!

    Gruß Holger

  • My Homepage 5. Juni 2013 at 5:31

    … [Trackback]…

    […] There you will find 26434 more Infos: bodybuilding-experience.com/2013/01/03/interview-mit-benny-braun-uber-calisthenics-und-seine-erfolgreichen-blogs/ […]…

  • Gainer 11. Juni 2013 at 1:02

    geiles Interview – lese gern solche Infos von Profis, macht Lust auf mehr

  • iProtein 5. Oktober 2013 at 15:46

    Kompliment zum Interview.
    Kompliment an Benny Braun für das zur Verfügung stellen von Wissen

  • Antwort schreiben