Allgemein, Artikel zum Training

Ab wann Ausdauertraining Fett verbrennt

Es geht langsam auf die Sommerzeit zu und viele Bodybuilder möchten eine möglichst definierte Strandfigur erreichen. Deshalb werde ich eine sehr häufig gestellte Frage und den dazugehörigen Mythos in diesem Artikel aufklären. Wenn du eine Frage hast, welche dich schon seit längerem beschäftigt, kannst du sie mir gerne stellen: Kontakt zum Autor

Welche Trainingsmethoden gibt es?

Vor dem einsetzen des Ehrgeizes, sollte sich gut überlegt werden, welche der Trainingsmethoden am besten für sich geeignet ist. Das intensivste Training muss nicht gleichbedeutend sein mit dem größtmöglichen Erfolg. Ich würde Untrainierten und auch Personen mit einem sehr hohen Körperfettanteil nicht direkt das HIIT empfehlen. Kommen wir zu den unterschiedlichen Trainingsmethoden:

  • Schnelles walken
  • Lockeres Joggen
  • HIIT-Methode (High Intensive Intervall Training)

 

Schnelles walken:
Diese Methode ist am ehesten für Cardio-Einsteiger und Übergewichtige Personen geeignet, da es zum Einen gelenk-schonend ist und des Weiteren auch die Belastung in einem angemessenen Rahmen bleibt. Das schnelle Walken absolviere ich immer mit einem Tempo, bei dem man schon langsam joggen könnte und mit einer leichten Steigerung zwischen 4% – 7%. Es ist anzumerken, dass schnelles walken effektiver ist als das Joggen bei der selben Geschwindigkeit.

Lockeres Joggen:
Das lockere Joggen ist eine sehr verbreitete Methode zum Fett-verbrennen und für den persönlichen Ausgleich. Es sollte in einem Tempo ausgeführt werden, so dass du noch mit einem Laufpartner beim Joggen reden könntest. So kommst du in den Bereich des optimalen Fettverbrennungspuls und das Training wird effektiver.

High-Intensive-Intervall-Training:
Ein typisches Intervalltraining besteht aus jeweils 4 Minuten Belastung, die mit jeweils 3 Minuten Intervallen im lockeren Grundlagen-Ausdauerbereich alternieren und 4- bis 6-mal wiederholt werden. Dieses Training ist jedoch nur für erfahrene Sportler geeignet, da es den Kreislauf sehr belastet. Es soll nach dem Training sogar einen After-Burn-Effekt geben, welcher danach noch Fett verbrennen lässt.

Ab wann verbrennt der Körper Fett?

Es gibt die vorherrschende Meinung, dass ein gutes Ausdauertraining erst nach 30 Minuten Training die ersten Fettpolster schmelzen lässt. Man kann zwar sagen, dass ein 30 minütiges Ausdauertraining in den meisten Fällen effektiver Fett verbrennt als ein 20 minütiges Cardiotraining, jedoch kann man dadurch nicht zu dem falschen Schluss kommen. Richtig ist, dass ein gutes Ausdauertraining kcal verbrennt und somit deiner Fettreduktion hilft. Auch der tägliche Kalorienbedarf wird durch ein Cardiotraining erhöht, womit es leichter ist in ein Kaloriendefizit zu gelangen und somit Fett zu verlieren.

Das Training verbrennt wie folgt die Energie des Körpers:

  • Kohlenhydratspeicher (Glykogenspeicher) wird geleert
  • Fettreserven werden langsam in Energie freigesetzt

Dieser Vorgang kann je nach Person unterschiedlich sein und daher kann nicht gesagt werden, nach wie vielen Minuten die Fettreserven angegangen werden. Ein Ausdauertraining hilft aber allemal der Fettreduktion. Somit kann gesagt werden, dass man schon ab der 1 Minute was für seine Definition tut.

Bitte achte auch darauf, dass du die richtige Sportkleidung beim Ausdauertraining verwendest. Dabei sind die richtigen Schuhe essentiell um eventuellen Schäden vorzubeugen.

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Dir könnte auch folgendes gefallen

1 Kommentar

  • Stefan von ESKAS FITNESS NUTRITION 16. April 2013 at 9:54

    Hallo!
    Zu diesem Thema gibt es ja schon viele Berichte und auch Studien, nichts desto Trotz denke ich das jeder für sich selbst herausfinden muss was seinem Körper liegt oder bei Ihm funktioniert.

    Slow&Steady, HIT, HIIT, Max OT um nur einige zu nennen.
    Alle habe Ihre Berechtigung, sollten aber immer von jeweiligen vorausgegangenen BB Trainingspensum abhängig sein (danach ist derCarbspeicher leer)! Es ist zum Bsp. nicht sinnvoll HIT/HIIT nach dem Beintraining zu absolvieren, oder ist jemand anderer Meinung (ja, man kann auch Cardio nach dem Beintraining machen, kommt nur darauf an Was und Wie man es macht)?

    Das der Körper auf jeden fall an die Reserve geht sollte doch jedem langsam klar sein, wobei 15 min. Slow&Steady nicht wirklich effektiv sind, dann sollte es doch schon eher Max OT oder die HIT Varianten sein.

    Ich habe bis dato alle Varianten durch, musste aber für mich feststellen das die Slow&Steady Varianten nach meinem BB Train am besten für mich geeignet ist.

    Soviel zu meiner Erfahrung und Meinung zum Cardio.

    Einen erfolgreichen Tag noch.
    Stefan von ESKAS FITNESS NUTRITION

  • Antwort schreiben