Supplemente

Kre Alkalyn – Das solltest du wissen

Creatin ist ein genauso anerkanntes Supplement wie Proteine und Aminosäuren. Doch Creatin ist nicht gleich Creatin. Es gibt viele verschiedene Variationen von vielen Anbietern. Ich möchte heute etwas zum Kre Alkalyn sagen und was die Unterschiede zum sehr beliebten Creatine Monohydrat sind.

Creatin – Eine Übersicht

Creatin ist ein vom Körper erzeugtes Produkt und somit ganz natürlich. Der Gehalt an Creatin ist abhängig vom Geschlecht, Alter, Ernährung und vielen weiteren Faktoren. Bei einem durchschnittlichen Mann liegt der Gehalt bei 130g. Über die normalen Ernährung nimmt man ca. 1g am Tag auf. Hauptsächlich findet sich Creatin in Fisch und Fleisch. Ihr seht also, dass Creatin ein sehr natürlicher Stoff ist der auch bei einem normalen Menschen im Körper vorhanden ist.

Bei einer zusätzlichen Creatineinnahme muss dennoch auf ein paar Faktoren wert gelegt werden. Wer Creatin als Supplement nutzen möchte sollte erst einmal seine Flüssigkeitszufuhr auf einem gesunden Level haben und halten. Diese liegt bei ungefähr 1 Liter pro 20kg Körpergewicht + an Trainingstagen 1 weiteren Liter pro Stunde Sport. Viele Menschen trinken nicht einmal halb so viel, aber es ist sehr wichtig um nicht eventuelle negative Nebenwirkungen vom Creatin zu erhalten.

Mögliche Nebenwirkungen einer Creatin-Einnahme können nicht direkt besagt werden, aber es gibt einige Sportler welche Magenunverträglichkeiten bei der zusätzlichen Einnahme von Creatin haben. Eine Nebenwirkung ist natürlich auch die Gewichtssteigerung, da man seinen Wasseranteil steigert, aber diese Nebenwirkung ist ja auch schließlich gewollt.

Kre Alkalyn – Was sind die Unterschiede

Es muss zuerst gesagt werden, dass sich das Creatin im Kre Alkalyn nicht ändert. Es werden nur zum Creatin zusätzliche Substanzen hinzu gegeben, welche einen besseren Effekt auf die Wirkung von Kreatin haben sollen. Das Creatin Monohydrat wird über spezielle Verfahren gepuffert wodurch die Aufnahme vom Körper verbessert werden soll. Im Magen soll bei der Einnahme von reinem Creatin Monohydrat das Produkt Kreatinin entstehen, welches unter anderem zu Magenunverträglichkeiten führen soll. Wissenschaftliche Studien zu Kre Alkalyn und seine Wirkung im Kreaftsport ergeben dabei aber immer wieder unterschiedliche Ergebnisse, weshalb dieser Effekt nicht wirklich als nachgewiesen betrachtet werden kann.

Meist sind auch weitere Inhaltsstoffe in Kre Alkalyn enthalten, welcher zum Beispiel den „Pump“ verstärken. Da gibt es das Arginin welches gerne eingesetzt wird. So fühlt sich das Training bei einer Einnahme natürlich deutlich effektiver an und die mentale Motivation kann deutlich gesteigert werden. Ich persönlich muss sagen, dass ich Creatin Monohydrat und auch Kre Alkalyn ausprobiert habe und beide Produkt ihre Wirkung erzielt haben.

Ich möchte keine direkte Empfehlung für eines der beiden Produkte aussprechen, sondern ihr solltet selbst schauen mit welchem Produkt ihr besser fahrt.

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Dir könnte auch folgendes gefallen

Kein Kommentar

Antwort schreiben